Mein Konto
Mein Konto
Ich habe bereits ein mömax-Konto
Passwort vergessen?
Ich habe noch kein mömax-Konto Jetzt registrieren
Bonus Card Filialen Kontakt

Unsere Dampfgarer:

Moderner Dampfgarer mit tollen Features von mömax.

Dampfgarer: Aroma & frische

Schnell und gesund kochen ist heute gefragter denn je und war nie einfacher. Ein Dampfgarer gart, vom Gemüse bis hin zum Fleisch, alles besonders schonend mit Wasserdampf.

Außerdem macht er Schluss mit gleichzeitig zischenden Pfannen und überkochenden Töpfen. Denn mehrere Speisen werden ganz einfach gleichzeitig in den Dampfgarer gegeben – und Sie dürfen sich derweil entspannt zurücklehnen. Nur das Genießen bleibt Ihnen überlassen – aromatisch, knackig, vitaminreich und fettarm. Dampfgarer machen in jeder Hinsicht eine gute Figur!

Dampfgarer

(2 Produkte)

Gesund & einfach: Kochen mit Dampfgarer

Eingebaute Dampfgarer für perfekt zubereitetes und gesundes Essen von mömax.
Dampfgarer sind für ein besonders schonendes Garen bekannt, bei dem mehr Aromen, Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben als beim herkömmlichen Kochen. Die Speisen sind im Dampfgarer schnell und einfach zubereitet, rundum köstlich und gesund.

Dampfgarer-Funktionsweise

Wie funktioniert ein Dampfgarer?

In der asiatischen Küche hat das Garen mit Dampf bereits eine lange Tradition. Die hierfür verwendeten Woks haben sich auch in Europa einen festen Platz im Kochgeschirr-Sortiment erobert. Konkurrenz haben sie allerdings von vollautomatischen Dampfgarern bekommen. Das Prinzip ist beim Kochen mit Dampfgarer zwar dasselbe, dank verschiedener Automatikprogramme und praktischem Temperaturregler sind sie allerdings noch leichter zu handhaben als Woks. Alles was ein Dampfgarer benötigt, ist Wasser, das außerhalb des Garraums zu Dampf erhitzt wird. Der Dampf wird dann ins Innere geleitet und legt sich um die Speisen. So werden sie beim Kochen mit Dampfgarer besonders schonend gegart und sind im Nu zubereitet.

Dampfgarer-Vorteile

Welche Vorteile haben Dampfgarer?

  • Kein ärgerliches Anbrennen und Überlaufen von Töpfen.
  • Umrühren und Wenden sind nicht nötig. Sie dürfen es sich bequem machen oder anderen Dingen widmen – während der Dampfgarer vollautomatisch für Sie kocht.
  • Leichte Küche: Beim Kochen mit Dampfgarer kann man weitgehend auf Fett und Öl verzichten.
  • Schonende Zubereitung: Vitamine und Aromastoffe bleiben beim Kochen mit Dampfgarer erhalten. Anders als beim Kochen im Topf werden auch Mineralsalze nicht ausgeschwemmt. Dadurch muss deutlich weniger gesalzt werden.
  • Dampfgaren spart Zeit und Energie. Mehrere Zutaten können zeitgleich gegart werden, da der Dampf verhindert, dass sie ihren Geruch und Geschmack aufeinander übertragen.
  • Dampfgarer sind einfach zu reinigen. Meist haben sie außerdem eine automatische Reinigungsfunktion.
  • Innenraumbeleuchtungen, Kindersicherungen und Dampfverminderungsfunktionen machen das Kochen mit Dampfgarer sicher.
  • Je nach Modell tolle Zusatzfunktionen: Aufwärmen, Warmhalten, Auftauen, Kochen und Backen.

Dampfgarer-Arten

Welche Dampfgarer-Arten gibt es?

Vorreiter des modernen Dampfgarers sind die altbewährten Dämpf- und Gareinsätze für den Kochtopf. Auch heute werden sie noch gerne benutzt, jedoch haben sie gegenüber dem Dampfgarer auch Nachteile. Ihn ihnen lässt sich nur eine kleine Auswahl an Speisen zubereiten und auch die Temperatur lässt sich kaum regulieren. Oftmals ist ein Dampfgarer daher die bessere Wahl. Grundsätzlich steht man zunächst vor der Entscheidung zwischen freistehenden Standgeräten und fest montierten Einbaudampfgarern. Je nach Modell arbeiten die Geräte entweder mit oder ohne Druck. Drucklose Dampfgarer gelten als sehr robust und leicht bedienbar. Druckdampfgarer glänzen wiederum mit einem um 40 – 50 % schnelleren Garvorgang. Eine weitere Variante stellen praktische Multifunktionsgeräte dar, die mit integrierter Mikrowellen- oder Backofenfunktion punkten. Sie erfreuen sich großer Beliebtheit und sind mit ihren Automatikprogrammen leicht zu bedienen.
Moderner Dampfgarer mit tollen Features von mömax.

Kochen mit Dampfgarer

Was lässt sich mit einem Dampfgarer kochen?

Vom fein cremigen Risotto über zartes Fischfilet bis zu knackigem Gemüse: Prinzipiell gilt, was gekocht werden kann, lässt sich auch im Dampfgarer zubereiten. Die Garzeit orientiert sich meist an der herkömmlichen Kochzeit des jeweiligen Gerichts, nur Druckdampfgarer sparen deutlich Zeit. Die meisten Speisen werden bei 100 °C gegart, selbst Marmelade lässt sich so einkochen. Bei 200 °C kann man hingegen sogar Brot backen. Für Fisch und Wurstwaren ist das wiederum zu heiß. Damit sie beim Kochen mit Dampfgarer nicht ausflocken bzw. aufspringen, werden sie bei 75 - 85 °C bzw. bei 90 °C gegart. Und auch süße Soufflé-Träume werden im Dampfgarer wahr, während man Butter und Schokokuvertüre bei 60 °C schmelzen kann. Die Möglichkeiten sind mit einem Dampfgarer vielfältig.

Benötigt man für das Kochen mit Dampfgarer spezielles Geschirr?

Grundsätzlich in kein spezielles Geschirr notwendig. Während die gängigen Aluminium-Schalen die Hitze allerdings schnell hat die Lebensmittel weiterleiten, sollte man bei Keramik-Geschirr zusätzlich fünf Minuten zur Garzeit dazu rechnen.

Dampfgarer reinigen

Wie lässt sich ein Dampfgarer entkalken?

Beim Dampfgarer-Reinigen genügt das Auswischen mit einem weichen Schwamm und Seifenlauge. Raue Scheuerschwämme könnten hingegen die Oberfläche zerkratzen und sind somit nicht empfehlenswert – auch bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen nicht. In diesem Fall lässt man das Seifenwasser vor dem Auswischen einfach kurz einwirken. Nach dem Dampfgarer-Reinigen sollte man das Gerät nochmals mit einem sauberen Tuch auswischen.

Dampfgarer entkalken

Wie lässt sich ein Dampfgarer entkalken?

Dampfgarer sollten regelmäßig entkalkt werden, um lange Zeit leistungsstark zu bleiben. Wann es Zeit für das Dampfgarer-Entkalken ist, zeigen viele Geräte automatisch an. Egal, ob Ihr Dampfgarer ein extra Entkalkungsprogramm aufweist oder die Entkalkung manuell durchgeführt werden muss, in jedem Fall sollten Sie sich an die Bedienungsanleitung Ihres Gerätes halten. Um zu verhindern, dass während der Prozedur schädliche Dämpfe entstehen, sollte man den Dampfgarer außerdem nur im abgekühlten Zustand entkalken. Die Wahl des Entkalkungsmittels bleibt dabei Ihnen überlassen, jedoch geben die Hersteller zur Orientierung meist eine Produktempfehlung ab. Vorsicht ist allerdings bei Hausmitteln wie Zitronensäure und Essig geboten. Aufgrund ihres hohen Säuregehalts können sie die Schläuche und Gummidichtungen des Dampfgarers beschädigen.

Das könnte Sie auch interessieren ...

dampfgarer-bottom2
dampfgarer_bottom1